Chris Weiler

Weiler war Mitbegründer von LDiscovery im Jahr 2005. Mittlerweile hat sich KLDiscovery zu einem der größten Ediscovery-Anbieter in den Vereinigten Staaten entwickelt. KLDiscovery wurde von Socha-Gelbman, INC 5000 und Deloitte 500 ausgezeichnet und hat mehrfach die Auszeichnung Orange-Level Relativity Best in Service erhalten. Weiler wurde außerdem im Jahr 2014 von Ernst & Young der Award als Entrepreneur des Jahres in Washington, D. C. verliehen.

Bevor er KLDiscovery mitbegründete, half er, On-Site-Sourcing zu einem 40 Mio. US-Dollar schweren Prozessberatungs- und Ediscovery-Unternehmen aufzubauen, das in einem Ranking der 100 führenden Anwaltskanzleien vom Magazin American Lawyer als eines der fünf besten Unternehmen im Bereich Imaging- und Kodierungsdienstleistungen und einer der zehn besten Ediscovery-Anbieter in den USA ausgezeichnet wurde.

1985 schloss Weiler seine Ausbildung an der United States Naval Academy ab und diente anschließend bis September 1991 in der United States Navy als Surface Warfare Officer und als Navy Senate Liaison Officer in Washington, D. C. Von September 1991 bis Dezember 1992 war er dann als Manager bei Pitney Bowes Management Services tätig.

Als ehemaliger Receiver des ersten Washington Post All-Met-Teams, Most Valuable Player (MVP) des Navy-Football-Teams im Jahr 1984 und Vater von drei College-Sportlern hat Weiler in den vergangenen 15 Jahren den größten Teil seiner Freizeit mit dem Coaching von Jugendlichen in Basketball und High-School-Football verbracht. Seit 1997 fungiert Weiler als Chef- oder Co-Trainer der AAU (Amateur Athletic Union) sowie von Basketball-Teams diverser Countys, der Catholic Youth Organization (CYO) und zwei High-School-Football-Teams im Norden Virginias.

2004 begann er bei der Lake Braddock Secondary School als Offensive Coordinator und trug zwischen 2004 und 2005 zum größten Turnaround in der Geschichte von Virginia, Maryland und Washington, D. C. bei, gewann fünf Bezirksmeisterschaften sowie zwei aufeinanderfolgende Titel in der nördlichen Region und zog 2009 in das Finale der „Virginia State“-Meisterschaft ein. Zudem spendete Weiler privat 200.000 US-Dollar für den Bau von zwei Rasensportplätzen auf dem Schulgelände.

Dawn M. Wilson

Dawn Wilson trat im September 2017 als Chief Financial Officer (CFO) in KLDiscovery ein. In dieser Funktion leitet und beaufsichtigt sie alle Finanzaktivitäten, einschließlich der Umsetzung einer Wachstums- und Rentabilitätsstrategie. Gleichzeitig kümmert sie sich um den Aufbau einer erstklassigen, skalierbaren Finanzfunktion.

Dawn Wilson verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Finanz- und Rechnungswesen. Während dieser Zeit war sie größtenteils in börsennotierten Unternehmen der Technologie- und Dienstleistungsbranche tätig. Zu den Kompetenzfeldern gehören Fusionen und Übernahmen, Leadership und Talent Development, Informationssysteme, Finanzplanung, Process Reengineering und Cash Management. Vor ihrem Einstieg bei KLDiscovery war sie bei der CoStar Group (CSGP), dem führenden Anbieter von Informationen, Analysen und Online-Marktplätzen für Gewerbeimmobilien, tätig. Während ihrer Tätigkeit bei KLDiscovery wuchs der Umsatz des Unternehmens von 100 Millionen US-Dollar auf über 800 Millionen US-Dollar; zudem erwirtschaftete das Unternehmen in diesem Zeitraum nach vorherigen Verlusten ein EBITDA von über 200 Millionen US-Dollar. Das Wachstum umfasste ein beträchtliches Kernwachstum sowie einen Zuwachs durch Übernahmen, wobei Dawn Wilson für die Integration von über 20 übernommenen Unternehmen verantwortlich war. Vor ihrer Zeit bei CoStar war sie VP of Finance bei Interstate Hotels and Resorts (IHR), CFO von Ciraden und Managerin bei Arthur Andersen. Ihr Studium an der Virginia Tech schloss sie mit einem Master in Rechnungswesen ab.

Danny Zambito

Danny Zambito kam im August 2008 als Director of Project Management zu KLDiscovery. In dieser Funktion war Zambito mit dem Wachstum und der Entwicklung der Projektmanagementgruppe sowie mit der beratenden Unterstützung verschiedener Firmenkunden und Kunden aus dem juristischen Bereich betraut. Inzwischen ist er Executive Vice President für den Bereich Legal Technology Operations and Client Services bei KLDiscovery. In dieser Funktion steht er den Kunden weiterhin beratend zur Seite und ist für die weltweiten Aktivitäten im Geschäftsbereich Legal Technologies verantwortlich.

Bevor er zu KLDiscovery kam, war Zambito von 2002 bis 2008 bei ONSITE3 tätig, wo er verschiedene Positionen bekleidete, zuletzt die des Director of Client Services. In dieser Funktion trug er die Gesamtverantwortung für das Tagesgeschäft der Projektmanagementgruppe. Danny Zambito leistete auch horizontale Unterstützung für Projektmanager/Produktionsmitarbeiter, zusätzlich zur vertikalen Unterstützung bei mehreren wichtigen Projekten, einschließlich eines nationalen Programms für eine Strafverfolgungsbehörde auf Bundesebene.

In den letzten zehn Jahren hat Zambito eine Vielzahl von Aktivitäten unterstützt, darunter Zweitanträge des US-Justizministeriums sowie Kartellrechts-, Strafrechts-, SEC-, FTC- und Zivilrechtsangelegenheiten.

Robert Hunter

Robert Hunter kam 2008 als forensischer Analyst zu KLDiscovery. Er wurde bald darauf zum Manager befördert und 2011 zum ersten Director of Operations & Forensics des Unternehmens ernannt. Seitdem leitet er das Tagesgeschäft und baut seinen Verantwortungsbereich im Zuge des globalen Wachstums des Unternehmens kontinuierlich aus.

Als einer der ersten Mitarbeiter von KLDiscovery genoss Hunter das Privileg, in nahezu jedem Team des Unternehmens mitarbeiten zu können und dort Erfahrungen zu sammeln, die für seine heutige Funktion als Leiter des Global Operations-Teams von unschätzbarem Wert sind. Er hat unzählige forensische Datenerfassungen durchgeführt und verfügt über praktische Erfahrung in der Durchführung von Datenanalysen mit einer Vielzahl von Ediscovery-Tools. Robert Hunter hat auch eine wichtige Rolle bei der Erforschung, Planung, Erprobung, Überprüfung und Wartung von intern entwickelter Software für die Erfassung, das Auslesen, die Verarbeitung und die Berichterstellung verschiedener Datentypen gespielt.

Hunter schloss sein Studium an der Eastern Michigan University im Jahr 2006 als Bachelor of Science in Technology Management ab. Er hat zudem am Washtenaw County Community College ein Zertifikat in Information Assurance (CTIA) und ein Zertifikat für Fortgeschrittene in Computer Forensics (CVCFC) erworben. Er ist Mitglied der International Society of Forensic Computer Examiners (ISFCE) und als EnCase Certified Examiner (EnCE) zertifiziert.

Krystina Jones

Krystina Jones kam 2006 als Senior Account Executive zu KLDiscovery, wo sie für die Gewinnung von Neukunden unter „Am Law 100“-Anwaltskanzleien und Fortune-500-Unternehmen verantwortlich war. Während ihrer Zeit bei KLDiscovery hat sie immer wieder Geschäftschancen erschlossen, neue Kunden gewonnen und den Kundenstamm des Unternehmens durch maßgeschneiderte Lösungen und herausragenden Service erweitert. Krystina Jones ist eine sehr erfolgreiche Vertriebsmitarbeiterin in ihrem Geschäftsbereich, wo sie sich in erster Linie um Firmenkunden kümmert.

Im Jahr 2014 wurde sie zur Vice President of Marketing and Corporate Sales befördert. In dieser erweiterten Funktion baute sie die Entwicklung des Geschäfts mit neuen und bestehenden Kunden weiter aus und war zudem für alle Marketing-, Werbe- und Branding-Aktivitäten im Zusammenhang mit KLDiscovery und seinen Schwesterunternehmen verantwortlich.

Im Jahr 2017 übernahm Krystina Jones die Position der Senior Vice President, Global Corporate Account Sales & LT Marketing. In dieser Funktion konzentrierte sie sich auf den weltweiten Ausbau der Kundenbeziehungen und des Vertriebs sowie auf die Leitung der globalen Marketingaktivitäten für den Bereich Legal Technologies.

2018 wurde sie zur Senior Vice President, US LT Sales & Global LT Marketing, befördert. Zurzeit ist Krystina Jones für die inländische Vertriebsorganisation von KLDiscovery sowie für alle weltweiten Marketingaktivitäten im Bereich Legal Technologies verantwortlich. Darüber hinaus ist sie Vorsitzende des KLDiscovery Sales Advisory Board, einer Vordenkergruppe, die sich mit der Vertriebsstrategie der Organisation beschäftigt.

Krystina Jones hat an der Pamplin School of Business der Virginia Tech einen Abschluss in Marketingmanagement erworben. Darüber hinaus ist sie als Relativity Certified Sales Professional qualifiziert.

Daniel Balthaser

Daniel Balthaser kam im Mai 2011 als Softwareentwickler zu KLDiscovery. In dieser Funktion war er für die Optimierung und Wartung des gesamten Unternehmenssoftwarebestands mit den Schwerpunkten Bearbeitung, Überprüfung und kundenspezifische Kundenanforderungen verantwortlich. Zudem kümmerte er sich um die Entwicklung innovativer Lösungen mit fortschrittlichen Technologien. Während seiner Tätigkeit als Teamleiter, Manager und schließlich Director war er bei KLDiscovery mit dem Wachstum und der Entwicklung der Engineering-Abteilung betraut. Im Jahr 2016 wurde er zum Vice President of Engineering befördert. In dieser Funktion trägt er die Verantwortung für die gesamte Softwareentwicklung und -qualitätssicherung im Zusammenhang mit allen von KLDiscovery produzierten Anwendungen. Balthaser hat einen B.S. in Informatik und IT-Forensik erworben und erhielt 2014 die Zertifizierung zum Certified Ethical Hacker (CEH).

Phil Bridge

Als President, Data & Storage Technologies, ist Phil Bridge weltweiter Leiter der Sparte Data & Storage Technologies (DST) mit Niederlassungen und Laboren an 28 Standorten. Er ist seit über 20 Jahren bei Kroll Ontrack und war als Sales Manager, Global Channel Manager und Business Development Manager tätig, bevor er die Position des Managing Director für Westeuropa angetreten hat. Diese Funktion hatte er rund sieben Jahren lang inne. Während dieser langen Zeit hat Bridge das Unternehmen aus unterschiedlichsten Perspektiven erleben und sich fundierte Branchenkenntnisse aneignen können.

Bridge hat Einblick in sämtliche Bereiche des DST-Geschäfts und kann eine Expertenmeinung und Hintergrundinformationen zum Unternehmen beitragen, wie etwa in Bezug auf dessen Vision, Werte und Unternehmensstrategie. Zudem kann er als kompetenter Ratgeber für die Themen Business Continuity, Informationsmanagement sowie Kanal- und Partnerstrategie fungieren.

Bridge arbeitet vom Standort Epson in Großbritannien aus.

Jen Swensson

Jen Swensson kam 2013 als Director of Human Resources zum KLD-Team. Sie bringt mehr als fünfzehn Jahre Erfahrung im Aufbau von HR-Teams mit und unterstützt wachstumsstarke öffentliche und private Technologie- und Gesundheitsunternehmen. Sie leitet zurzeit die weltweiten Teams für Recruiting, Mitarbeiterbeziehungen, Systeme und Sozialleistungen bei KLDiscovery, wirbt Talente an, die sich an unserer einzigartigen teamorientierten Kultur ausrichten, und unterstützt Mitarbeiter und Führungskräfte in beratender Funktion.

Vor ihrem Wechsel zu KLDiscovery leitete Jen Swensson die Personalabteilung von MHM Services, einem landesweit führenden Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen für Behörden. Bevor sie zu MHM kam, leitete Jen Swensson die Aktivitäten in den Bereichen Schulungen und Mitarbeiterbeziehungen für die Business Services Division von RCN und beaufsichtigte schließlich die HR-Diligence- und Integrationsaktivitäten beim Verkauf von RCN an Private-Equity-Partner. Anschließend kümmerte sie sich in leitender Funktion um sämtliche HR-Aktivitäten im Zuge der Gründung von Sidera Networks, einem der drei Privatunternehmen, die infolge des RCN-Verkaufs entstanden.

Jen Swensson hat an der George Mason University einen Bachelor of Arts und ein Zertifikat für Human Resources Management erworben und ist zudem Senior Human Resources Professional (SPHR) sowie Senior Certified Professional (SCP). Die beiden letztgenannten Zertifikate wurden vom National Human Resources Certification Institute bzw. von der Society of Human Resource Management (SHRM) ausgestellt.

Andy Southam

Andy Southam kam im März 2017 als Head of Legal für die Regionen EMEA und APAC zu KLDiscovery und wurde im September 2017 zum General Counsel befördert. Southam ist ein zugelassener Rechtsanwalt aus England und hat seinen Sitz in London. Als General Counsel ist er für alle rechtlichen Angelegenheiten des Unternehmens verantwortlich, einschließlich Compliance, Fusionen und Übernahmen sowie Rechtsstreitigkeiten.

Andy Southam absolvierte seine Ausbildung in der Londoner Niederlassung von DLA Piper, einer der weltweit größten Anwaltskanzleien. Im Jahr 2003 erwarb er die Zulassung für die Technology and Media Group. Vier Jahre lang beriet er Mandanten in IP/IT-Rechtsfragen, bevor er 2007 zur Werbeagentur Bartle Bogle Hegarty wechselte. Er wurde Legal Director und Partner bei Bartle Bogle Hegarty, ehe das Unternehmen im Juni 2012 an Publicis verkauft wurde. Andy Southam kam im Juni 2013 nach der Übernahme durch HG Capital zur NetNames Group, einem Dienstleistungsunternehmen für Domainnamen und Markenschutz. In seiner Funktion als General Counsel beaufsichtigte er zwei Übernahmen und den anschließenden Verkauf des Unternehmens im Juli 2016 an die Corporation Service Company, einen in Delaware ansässigen Anbieter von Geschäftslösungen.

Southam hat ein Diploma in Intellectual Property Law and Practice an der University of Bristol erworben und absolvierte seinen Legal Practice Course – ein praxisbezogenes postgraduales Studium der Rechtswissenschaften – an der Nottingham Law School.

Ferdinand Cami

Ferdinand Cami kam 2006 als Senior eDiscovery Consultant zu KLDiscovery. Zu dieser Zeit war er mit den täglich anfallenden Bearbeitungen, Produktionen und Kundendienstleistungen betraut. Im selben Jahr wurde Relativity von KLDiscovery in die Liste der angebotenen Dienstleistungen aufgenommen und Camis Aufgabenbereich wurde um Hosted Services erweitert. In diesem Zusammenhang beschäftigte er sich intensiv mit Relativity und arbeitet eng mit kCura zusammen. Im Jahr 2011 wurde Ferdinand Cami zum Director of Hosted Services befördert und leitete die täglichen Hostingaktivitäten des Teams von Chicago aus. Drei Jahre später wurde er zum Vice President befördert, In dieser Funktion wurde sein Verantwortungsbereich auf alle KLDiscovery-Standorte ausgeweitet. Vor seinem Wechsel zu KLDiscovery war Cami vier Jahre lang bei On-Site Sourcing tätig, wo er gleichzeitig als lokaler Chicago System Administrator und Senior Data Analyst tätig war.

Ferdinand Cami entwickelt Review-Workflows, erstellt, verwaltet und pflegt Datenbanken zur Dokumentensichtung und verfügt über umfassende Kenntnisse des Relativity-Datenbankschemas von kCura sowie in Bezug auf Concordance, iConectNXT/Xera, Equivio Zoom und viele weitere Bereiche.

Cami hat sein Studium an der DePaul University mit einem B.S. in Informationssicherung und Sicherheitstechnik mit dem Nebenfach Informatik abgeschlossen. Im Jahr 2015 wurde er als Relativity Certified Master zertifiziert. Ferdinand Cami wurde als Analyst für digitale Forensik und als Datenbankadministrator ausgebildet. Er erhielt seine Zertifizierung als AccessData Certified (ACE) im Jahr 2008, das SQL Advanced Certificate von der DePaul University im Jahr 2009 sowie seine Zertifizierung als EnCase Certified Examiner (EnCE) im Jahr 2010.

Anthony J. DeJohn

Anthony DeJohn kam 2011 als Director zu KLDiscovery, wo er den neuen Geschäftsbereich Advanced Review Services (Managed Review) leitete. In dieser Funktion war er mit dem Management und der Geschäftsentwicklung dieses Bereichs betraut; zudem beriet er die wichtigsten Kunden von KLDiscovery in Bezug auf Projektmanagement und Discovery. Im Jahr 2013 gründete DeJohn den Geschäftsbereich Analytics, einen technologieorientierten Zweig der renommierten KLDiscovery-Kundendienstleistungen. 2014 übernahm er die Position des Vice President of Advanced Technologies & Managed Review Services. Inzwischen konzentriert sich Anthony DeJohn auf die Entwicklung und das Design fortschrittlicher Software und Methoden für Ediscovery und Information Governance. Gleichzeitig leitet er das KLDiscovery-Team der Ediscovery Technologists, die gemeinhin als die besten TAR-Experten der Branche gelten. In dieser Funktion ist DeJohn dafür verantwortlich, dass KLDiscovery in puncto Maschinelles Lernen/Künstliche Intelligenz und Cloud auf dem neuesten Stand der Technik bleibt. Außerdem treibt er die kontinuierliche Weiterentwicklung der kundenorientierten Anwendungen von KLDiscovery voran. Anthony DeJohn ist auch weiterhin für den weltweiten Bereich Managed Review der Sparte Advanced Review Services von KLDiscovery zuständig, die über zehn hochmoderne Einrichtungen weltweit umfasst.

Vor seinem Wechsel zu KLDiscovery war DeJohn vier Jahre als Director und VP bei LawScribe tätig, einem in Los Angeles ansässigen LPO (von UnitedLex übernommen), das Ediscovery- und IP-Lösungen für Anwaltskanzleien und Unternehmen weltweit anbot. Während seiner Zeit bei LawScribe war er für das gesamte Projektmanagement verantwortlich und spielte eine wichtige Rolle bei der Geschäftsentwicklung und dem Wachstum des Unternehmens.

Anthony DeJohn an der DePaul University in Chicago einen J.D. erworben und sein Studium an der University of Missouri mit einem B.S. in Elektrotechnik abgeschlossen. Er ist in Kalifornien und Washington, D.C. als Rechtsanwalt zugelassen und beim United States Patent and Trademark Office als Rechtsanwalt eingetragen. Anthony DeJohn erhielt seine Zertifizierung als Relativity Certified Administrator (RCA) von kCura im Jahr 2012, seine Relativity-Analytics-Zertifizierungen im Jahr 2013 und seinen Status als Relativity Expert im Jahr 2014. DeJohn ist zudem zertifizierter Equivio Technical STAR.

James Morrey-Jones

James Morrey-Jones ist Head of Legal Technologies für KLDiscovery in Großbritannien und Europa und stellt weltweit die besten Technologien für Ediscovery und Datenrettung bereit. Mit unseren innovativen Lösungen und unserer praxisorientierten Herangehensweise helfen wir Unternehmen auf der ganzen Welt, bei rechtlichen, externen und internen Untersuchungen Zeit und Geld zu sparen.

Bevor er zu KLDiscovery kam, sammelte James Morrey-Jones über 25 Jahre Erfahrung in den Bereichen Geschäftsentwicklung, Kundenbetreuung und Servicebereitstellung. Er wurde als Anwalt für England und Wales zugelassen und wirkte in Verhandlungen vor dem Tribunal, County Court, High Court und Court of Appeal mit.

Morrey-Jones berät auch über die praktischen Aspekte der Technologie in der elektronischen und papiergestützten Verwaltung von Gerichtsverfahren, insbesondere bei der Durchführung großer, überregionaler komplexer Projekte. Dabei berät er direkt mit den Kunden über die Vorteile und Herausforderungen elektronischer Beweismittel in Rechtsstreitigkeiten, Schiedsverfahren und Regulierungsangelegenheiten.

Peter Böhret

Als COO des Geschäftsbereichs Data & Storage Technologies trägt Böhret die Verantwortung für das Datenrettungsgeschäft von Ontrack in Europa, das Labore und Verkaufsbüros in zwölf Ländern umfasst. In dieser Position steht er der European Senior Leadership Group von KLDiscovery für den Bereich Datenrettung (Ontrack) vor.

Seine Karriere im Unternehmen begann 1996, als Ontrack Deutschland gegründet wurde. Mittlerweile beschäftigt die Firma mehr als 75 Mitarbeiter, die sich rund um die Uhr um die Anliegen ihrer Kunden kümmern. Unter seiner Führung expandierte Kroll Ontrack nach Italien, Polen, in die Schweiz und nach Skandinavien und wurde zum Marktführer in der EMEA-Region.

Vor seinem Einstieg bei Ontrack war Böhret als European Sales Manager bei der Hengstler GmbH und als Projektmanager bei Stark Systemtechnik tätig. Zuvor studierte er Informatik in München und Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Marketing und Computer in Stuttgart.

Neben seinen Verpflichtungen als Geschäftsführer machte sich Böhret mit zahlreichen Veröffentlichungen im Bereich IT-Sicherheit und Software einen Namen, u. a. als Co-Autor des Buches „Der Mensch in der Software-Entwicklung“.

Andy Maus

Andy Maus ist für den weltweiten Vertrieb der Datenrettungsdienste und -software von Kroll Ontrack verantwortlich. Er kam 2013 zu Kroll Ontrack, wo er das Team für Enterprise Software Business Development leitete, und wirkte hauptverantwortlich am Abschluss des umfassendsten, über mehrere Jahre laufenden OEM-Vertrags in der Unternehmensgeschichte mit. Anschließend konsolidierte er die nordamerikanischen Business-Development-Teams für die Sparte Data & Storage Technologies. Zurzeit vollzieht der Geschäftsbereich unter seiner Leitung den Wandel zu einer zentralen Vertriebsorganisation, bei der 17 Niederlassungen zu einem globalen Team verschmelzen.

Andy Maus verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der IT-Branche. In dieser Zeit war er in den Bereichen Vertrieb, Marketing und Produktmanagement tätig, mit besonderem Schwerpunkt auf der Erschließung neuer Einnahmequellen über den Channel. Vor seinem Einstieg bei Kroll Ontrack war Maus für Dell, Mitel, Level 3 Communications und Enron tätig. Während seiner Zeit bei Enron lebte er in London und eröffnete die European Operations für den Geschäftsbereich Broadband Services.

Andy Maus machte seinen Abschluss in Business and Communications am Westminster College mit Auszeichnung. Außerdem war er Mitglied von Sigma Phi Epsilon und half bei der Gründung des Rugby-Clubs der Hochschule. Er ist seit über 20 Jahren verheiratet, Vater von drei Teenagern und genießt Reisen, Golf und Zeit mit der Familie.

Mike Burmeister

Mike Burmeister kam 1991 als einer der ersten Datenrettungstechniker zu Ontrack. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Datenrettung und wechselte vom technischen Bereich in leitende Positionen. Dabei widmete er sich hauptsächlich dem Aufbau eines erstklassigen weltweiten Datenrettungsteams. Burmeister wirkte entscheidend bei der Erforschung von Dateisystemen und der Definition von Praktiken mit, die darauf abzielen, Datenverluste bei allen Arten von Speichermedien und Speicherumgebungen zu vermeiden. Ganz gleich, ob es sich um ein Fortune-500-Unternehmen oder um Familienfotos vom ersten Geburtstag handelt – Mike Burmeister arbeitet täglich in verantwortlicher Funktion mit dem weltweiten Team zusammen, damit unersetzliche Daten gesichert und ein herausragender Kundenservice gewährleistet werden können.

Derzeit ist Burmeister für 15 Datenrettungslabore auf der ganzen Welt verantwortlich und baut das weltweit führende Data Recovery Operations Team für den Geschäftsbereich Data & Storage Technologies auf. Das Team arbeitet weltweit rund um die Uhr, ist jederzeit bereit, auf Kundennotfälle zu reagieren, und bietet Vor-Ort-, Labor- und Remote-Services, um für die sichersten und unterschiedlichsten Szenarien Lösungen zu finden. Das Operations-Recovery-Team widmet sich voller Hingabe der kontinuierlichen Verbesserung und Effizienzoptimierung zum Vorteil seines weltweiten Kundenstamms.

Herr Burmeister hat einen B.S. in Informatik mit Nebenfach Mathematik erworben.

Gabriela P. Baron, Esq.

Frau Baron kam im Februar 2018 als Executive Vice President, Strategy, zu KLDiscovery. In dieser Funktion identifiziert und verfolgt Frau Baron strategische Wachstumschancen sowie Möglichkeiten, die sich entwickelnden Marktanforderungen zu erfüllen, die es dem Unternehmen ermöglichen, seinen Wachstumsplan umzusetzen. Sie konzentriert sich besonders auf die Entwicklung von Beziehungen zu globalen Unternehmen und Anwaltskanzleien.

Frau Baron begann ihre juristische Karriere als Prozessanwältin bei einer großen Anwaltskanzlei in New York, wo sie fast neun Jahre lang an einer Vielzahl komplexer kommerzieller Fälle arbeitete und sich auf Wertpapierrechtsstreitigkeiten, IP-Angelegenheiten mit medizinischen Geräten und Versicherungsstreitigkeiten spezialisierte. Sie war auch als Beraterin in internen Beschäftigungsangelegenheiten tätig.

Im Jahr 2004 trat Frau Baron als stellvertretende Leiterin des Rechtsberatungsunternehmens in den Technologieprovider Amici LLC ein und übernahm schnell zusätzliche Aufgaben in der Geschäftsentwicklung und im Account Management. Nach der Übernahme von Amici durch Xerox im Jahr 2006 war Frau Baron mehr als 10 Jahre in leitender Position bei Xerox Litigation Services tätig. Nach der Übernahme des Xerox eDiscovery-Geschäfts von Conduent durch Conduent Legal and Compliance Solutions von Januar bis August 2017.

Frau Baron hat Kunden bei aufsichtsrechtlichen Untersuchungen unterstützt (IRS, SEC, DOJ, FINRA, EDNY und andere, sowie internationale Aufsichtsbehörden in Großbritannien, der EU, Hongkong, Australien und Singapur), große Sammelklagen, Beschäftigungsangelegenheiten, Hart-Scott-Rodino zweite Anfragen und kommerzielle Fälle in Bundes- und Landesgerichte. Sie verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Finanzinstituten, Herstellern und Technologiedienstleistungsunternehmen sowie in Fragen grenzübergreifender eDiscovery.

Frau Baron ist eine häufige Rednerin bei Branchenveranstaltungen zu Themen im Zusammenhang mit eDiscovery und hat zahlreiche Artikel zu eDiscovery und technologiegestützter Prüfung verfasst. Sie ist Absolventin des Vassar College und der New York University School of Law. Sie lebt in New York City.