Hohe Komplexität. Strikte Deadlines. Enorme Datenmengen.

Second Requests durch die Ermittlungsbehörden oder Kartellschadenersatzforderungen im Rahmen der 9.GWB Novelle erfordern eine sorgfältige Dokumentenprüfung aller relevanten elektronischen Informationen der betroffenen Unternehmen.

Lassen Sie sich durch einen Second Request nicht überraschen.

KLDiscovery ist speziell dafür ausgestattet, Sie bei der Erstellung von Dokumenten für das Bundeskartellamt, die Europäische Kommission und andere globale Wettbewerbsbehörden zu unterstützen.


Technologie

Leistungsstarke Sichtungsplattformen mit branchenführenden Technologien für Workflows, Analysen, Predictive Coding, Qualitätskontrolle und Stichproben, die speziell auf Fälle von Second Requests zugeschnitten sind.


Team

Dedizierte Teamressourcen mit spezialisiertem Second Request Know-how, einschließlich der direkten Zusammenarbeit mit Kartellbehörden und Fusions- und Übernahmegruppen..


Managed Review

Ein weit verzweigtes globales Netzwerk von Experten für die Dokumentenprüfung, die sich im Umgang mit großen Datenbeständen und strikten Deadlines bei der Verarbeitung auskennen.


Weltweite Präsenz

Rechenzentren in den Regionen Europa, USA, Kanada und Asien, weltweite Datenerfassungsmöglichkeiten und Erfahrung mit mehrsprachiger Sichtung und Dokumenterstellung für Wettbewerbsbehörden unterschiedlicher Länder

Kartellschadenersatzklagen. Ediscovery im deutschen Recht.

Offenlegungspflicht bei Kartellschadenersatzklagen durch 9.GWB Novelle.

Kartellopfer, aber auch Beklagte, haben Anrecht auf die Offenlegung von - meist digitalen – Beweismitteln. Schadenersatzforderungen erreichen nicht selten Millionenhöhe. Durch den Einsatz von Ediscovery können alle fallrelevanten Dokumente gesichtet und analysiert und der tatsächliche Schaden akkurat bestimmt werden. Wir helfen den Parteien, über verschiedene Branchen und Rechtsordnungen hinweg strategische Offenlegungsprotokolle für kartellbezogene Rechtsstreitigkeiten einzuführen.